Standort - Graevendal - Büro für Faunistik und Ökologie

Direkt zum Seiteninhalt

Das Büro befindet sich im Goch-Hommersum unweit des Grenzübergangs zu den Niederlanden an der A57 am Niederrhein.

Der Hof wurde 1369 als Grevenguet zum ersten Mal urkundlich erwähnt und gehörte zum Kloster Graefenthal.

In den doppelt gemauerten Wänden der älteren Gebäudeteile haben Zwergfledermäuse ihr Quartier bezogen, in den Stallungen brüten Rauchschwalben. Auf dem Heuboden  lebt eine Schleiereule, für die in Zusammenarbeit mit dem NABU ein Schleiereulenkasten angebracht wurde.

Seit Jahren brüten mehrere Dohlenpaare auf dem Hof.

© Heidi Steinhäuser
Zurück zum Seiteninhalt